Sie sind hier: 
21.1.2020

Kommentar: Zurück zu den Wurzeln  01.11.2019

 

Krankenkassen sind für die Patienten da. Die sollen sicher sein, dass sie im Krankheitsfall die bestmögliche Behandlung erhalten. Die Leistungen müssen ausreichend, zweckmäßig und wirtschaftlich sein. Und sie dürfen das Maß des Notwendigen nicht überschreiten. So steht es im Gesetz.

 

Manchmal entstehen durch falsche Gesetze Verwerfungen. Wie durch das System der Rabattverträge zwischen Krankenkassen und Herstellern. Die haben zu Billigstpreisen für Arzneimittel geführt. Und zu Verlagerungen von Produktionsstätten nach Fernost. Und damit zu einer gefährlichen Abhängigkeit von wenigen weit entfernten Produzenten. Lieferengpässe, auch für lebenswichtige Arzneimittel, sind die Folge. Erforderlich ist sofortiges Handeln.

 

Aber die Kassen wehren sich gegen Maßnahmen, das System der Rabattverträge zu lockern. Sie sprechen sich auch gegen den Versuch aus, die Produktion von wichtigen Wirkstoffen nach Europa zurückzuholen. Sie verteidigen ihre Finanzreserven von 30 Milliarden Euro.

 

Erfüllen sie damit ihren Versorgungsauftrag für die Patienten?

Zurück zu den Wurzeln!