Sie sind hier: 
25.2.2020

Kommentar: Rabattjäger unter sich  01.01.2017

Der Europäische Gerichtshof hat ausländischen Arzneimittelversendern erlaubt, deutschen Bestellern auf rezeptpflichtige Medikamente Rabatte und Boni zu gewähren. Die kommen – werden sie denn gezahlt – nicht der Krankenkasse, sondern dem Kunden zugute. Dass er

mit seiner Bestellung kräftig am Tod der deutschen Apotheke mitarbeitet, wird ihm in den seltensten Fällen bewusst sein.

 

Von den Krankenkassen kann man das nicht behaupten. Sie wissen, was sie tun. Sie haben schon ihr lebhaftes Interesse an eben diesen Rabatten bekundet. Etwas anderes war von ihnen auch nicht zu erwarten. Sie werden in Zukunft alle Register ziehen, um die „Umlenkung“ von Rezepten zu ihren Gunsten an die Versender zu legalisieren.

 

Der Kunde wäre dann der Dumme. Oder bietet sich hier ein Deal unter Rabattjägern an?